Kalender

Poetik des Publikums

Focus: Poetik des Publikums
cfl-komplizinnen-fb-events-3-konvent
Online event

This page has not been translated into English yet. Please be patient, we are working on it.

Poetik des Publikums – was meinen wir damit?
Der Konvent bringt Akteur*innen verschiedener Sparten zusammen, die das Verhältnis von Programm und Publikum erforschen. Gemeinsam ergründen wir Möglichkeiten, wie sich Institutionen öffnen können und was aufrichtig gemeinte Teilhabe bedeuten kann. Die Impulsvorträge, Performances und Workshops richten sich sowohl an Zuschauer*innen, als auch an Mitarbeitende aus dem Kunst – und Kulturbetrieb.

10 Tage lang können wir auch außerhalb der Veranstaltungen gemeinsam in der digitalen Welt verweilen, unsere Avatare mit Haustieren ausstatten und die digitale Welt der Lesebürger*innen erkunden.

19. November
19 Uhr: Impulsvortrag – Infecting and spreading mycelium alike – The Mycological Twist
In ihrem Vortrag gehen Mycological Twist auf Myzelien und Pilze ein, die sich wie ein roter Faden durch viele ihrer Projekte und Arbeiten ziehen. Einerseits dient das Myzelium als Inspirationsquelle und Metapher, um Geschichten zu erzählen, aber auch als Leitfaden, um Arbeitsprozesse zu organisieren. Mehrere Werke wie der Film Respawn und das Game Ballad to Detritus erzählen eine Geschichte aus der Perspektive eines Pilzes oder Myzeliums. Andere Arbeiten werden aus Pilzen hergestellt, die in nahegelegenen Wäldern gesammelt wurden. Bei diesem Prozess der Materialsuche wird einem sehr bewusst, wie stark man mit seiner Umgebung verwoben ist. Es gibt eine ständige Beziehung zwischen Bodenarten, Bäumen, Tieren etc, die es ermöglichen, dass bestimmte Dinge wachsen oder verschwinden. Dieser ökologische Ansatz wirft verschiedene Fragen und Arten der Einbeziehung des Publikums als Teilnehmer*in an einer Arbeit auf.

20.30-21.30 Uhr: Performance – M_other Me – The Agency
In der Telegramgruppe M_other Me trifft das Publikum auf die M_others, die online Praktiken, Wissen, Erfahrungen und Ressourcen rund um die Themen reproduktive Rechte, Schwangerschaft, Abtreibung und Leihmutterschaft austauschen.
Der öffentlichen Telegramgruppe M_other Me kann ab dem 01. November in der Messenger App Telegram beigetreten werden: t.me/m_otherme

20. November
10-13 Uhr: Workshop in Futures Literacy – Pilz werden: Neue Publikumsformationen – Stefanie Wenner
Ausgehend von Myzelen und Mykorrhiza, von Fruchtkörpern und Pilzkommunikation werden wir uns mit Szenarien neuer Publikumsformationen auseinandersetzen, die dieses nicht nur in einer mehr als menschlichen Öffentlichkeit situiert, sondern auch als verflochtenes, aktives Kollektiv konzipiert. Eingeladen sind alle, die sich als Teile eines Publikums schon einmal furchtbar gelangweilt haben, und/oder das Gefühl hatten, das Publikum als Kolektivkörper wäre so viel mehr als seine einzelnen Teile.
Anmeldungen unter: anmeldung@burg-huelshoff.de
Anmeldungen bis: 14.11

13.30-15.30 Uhr: Workshop – Politische Korrektheit, poetische Freiheit
– Anatol Stefanowitsch
Die Political Correctness gerät immer wieder auch in Kontakt und damit in Konflikt mit literarischen Texten und den Menschen, die sie schreiben und lesen. Ob es um Neufassungen alter Texte nach heutigen Standards sprachlichen Respekts geht, oder um die Weigerung namhafter Literaturschaffender, sich einem (hypothetischen) Zwang zum Gendern zu unterwerfen – es stellen sich grundlegende Fragen, die vielleicht keine Antwort haben, die aber dennoch diskutiert werden müssen.
Anmeldungen unter: anmeldung@burg-huelshoff.de
Anmeldungen bis: 14.11

16-18 Uhr: Workshop – MUKILBUP – Julia Schäfer
Viele Institutionen stehen vor einer riesigen Herausforderung, wenn es um die Ansprache und das Erreichen eines Publikums geht, über das in Inhalten der Institutionen gesprochen und verhandelt wird, aber eben jenes Publikum nicht kommt. Oder nicht kommen kann. Oder nicht kommen mag. Im Workshop versuchen wir selbst verschiedene Publika zu sein. Wir fragen nach Methoden der neuen Akquise von Publikum. Wir schauen, wie nachhaltig diese Methoden sind, und was es brauchen könnte.
Anmeldungen unter: anmeldung@burg-huelshoff.de
Anmeldungen bis: 14.11

21. November
15-17.30 Uhr – Lecture Performance - Dead Land-Ladies Show – Lesebürger*innen
Lesebürger*innen stellen dem Publikum zwei Dead Ladies aus dem Münsterland vor, deren Träume nie in Erfüllung gingen. Eine Zeitreise zu Alltagsfrauen des 20. Jahrhunderts aus sehr unterschiedlichen Kontexten. Vermutlich hätten sie sich selbst nie als ›Ladies‹ bezeichnet. Höchste Zeit für eine Würdigung.
(Veranstaltungsort: Schul- und Gemeindebibliothek Havixbeck)

16 Uhr Game Session – Game Island – The Mycological Twist
In einer interaktiven Game-Session in der Messenger-App Signal kann das Publikum während des Spiels Game Island seine eigene Identität erschaffen und die Geschichte, die es erlebt, mitgestalten. Game Island erzählt die Geschichte einer Welt voller Mutationen als Folge des Klimawandels. Mit amorphen Spielcharakteren, die auf den Elementen Wasser, Erde, Feuer, Luft und Leere basieren, werden die Spieler*innen durch verschiedene Erzählungen geführt, mit Naturkatastrophen konfrontiert und ermutigt, sich auf speziesübergreifende Allianzen einzulassen - als Molekül, Stein, Bakterium oder Mensch.
Anmeldungen unter: anmeldung@burg-huelshoff.de
Anmeldungen bis: 14.11
Log-In-Zeit: 15.30 Uhr, Beginn: 16.00 Uhr, Ende: 18.00 Uhr

24. November
19.00 Uhr Gespräch – Mitleserunde – Heike Geißler
Einmal im Monat treffen sich die Lesebürger *innen und lesen gemeinsam Texte. Alle zwei Monate kommt der *die Autor*in hinzu und stellt sich euren Fragen.

20.30-21.30 Uhr: Performance – M_other Me – The Agency
In der Telegramgruppe M_other Me trifft das Publikum auf die M_others, die online Praktiken, Wissen, Erfahrungen und Ressourcen rund um die Themen reproduktive Rechte, Schwangerschaft, Abtreibung und Leihmutterschaft austauschen.
Der öffentlichen Telegramgruppe M_other Me kann ab dem 01. November in der Messenger App Telegram beigetreten werden: t.me/m_otherme

27. November
17-19 Uhr – Impulsvorträge und Gespräch – Annäherung an eine Poetik des Publikums – Heike Geißler, Julia Schäfer, Anatol Stefanowitsch, Stefanie Wenner
Moderation: Prasanna Oommen
Was ist eine Poetik des Publikums? In kurzen Impulsvorträgen und einem Gespräch finden wir gemeinsam heraus, welche Rolle das Publikum spielt und wie Partizipation Institutionen öffnen kann. Was kann es bedeuten, wenn alle das Podium verlassen?

20.30-21.30 Uhr: Performance – M_other Me – The Agency
In der Telegramgruppe M_other Me trifft das Publikum auf die M_others, die online Praktiken, Wissen, Erfahrungen und Ressourcen rund um die Themen reproduktive Rechte, Schwangerschaft, Abtreibung und Leihmutterschaft austauschen.
Der öffentlichen Telegramgruppe M_other Me kann ab dem 01. November in der Messenger App Telegram beigetreten werden: t.me/m_otherme

28. November
11 Uhr – Pecha Kucha-Vorträge und Gespräch – Open Space: Partizipation! – Megha Kono-Patel (Stadtdramaturgie Schauspiel Dortmund), Neda Pouryekta (Urbane Beziehungen PACT Zollverein), Maja Zimmermann (Programm und Projektleitung PACT Zollverein), Eva Wolfesberger (Brut Wien), Nicole Zielke (Volxtheater der Theaterwerkstatt Bethel)
Im Open Space erzählen fünf Akteur *innen aus dem Bereich der künstlerischen Vermittlung von ihrer Arbeit mit Partizipierenden. In Tischgesprächen kommen alle ins Gespräch darüber, was Partizipation ist und sein kann.
Am Ende des Konvents steht ein Beginn: Der Open Space: Partizipation! wird unter verschiedenen Fragestellungen zum Themenkomplex Partizipation im Kunst- und Kulturbetrieb 2022 fortgeführt.

Der Konvent Poetik des Publikums wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.