Kalender

WESTOPIA

Fokus: Blinde Flecken, World Wide World
westopia

Festival für eine mehrsprachige Literatur der Zukunft

Wir unterscheiden uns in Geschlecht, Herkunft, Klasse, Sexualität und Körperlichkeit. So unterschiedlich wir auch sind, eins sollte gleich sein: das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben. Doch wie selbstbestimmt leben, in einem Land, das von wenigen beschrieben, erdacht, erträumt, erschaffen wurde? An fünf Tagen im September geht das Festival WESTOPIA in Lesungen, Performances, Workshops und Diskussionen dieser Frage nach. Kuratiert vom internationalen Kollektiv foundintranslation schreiben, denken, träumen, erschaffen wir einen neuen State of Mind.



mit
Verena Brakonier & Greta Granderath
Çakey Blond (Thomas Bartling & David Kilinç) Belo Cipriani
Andrés Claro ConstructLab
Fitzgerald & Rimini KAJET Journal
KUOKO
Michaela Melián
Alia Trabucco Zweitzeugen e.V.
WORD.-Magazin
den Lesebürger*innen
einer Konferenz zu Kulturpolitik in Zeiten
einer mehrsprachigen Gesellschaft uvm./and many more

Wir sind nicht gleich. Wir unterscheiden uns in Geschlecht, Herkunft, Klasse, Sexualität und Körperlichkeit. Wir werden herabgesetzt oder überhöht, weil wir so sind, wie wir sind. Wir haben unterschiedliche Wünsche, Sehnsüchte, Geschichten, Familien, Herkünfte, Heimaten, Freund*innen, Partner*innen, Handschriften, Träume, Albträume. So unterschiedlich wir auch sind, eins sollte gleich sein: das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben. Doch wie selbstbestimmt leben, in einem Land, das von wenigen beschrieben, erdacht, erträumt, erschaffen wurde?

Gemeinsam mit dem internationalen Kollektiv foundintranslation setzt Burg Hülshoff – Center for Literature hier an: Mit dem Festival WESTOPIA schreiben, denken, träumen wir uns aus den blinden Flecken heraus, erschaffen einen neuen State of Mind, Visionen für eine vielsprachige Literatur der Zukunft.

Wie sieht die längst vorhandene Vielfalt einer mehrsprachigen Literaturwelt aus? Wie können wir Schriftsteller*innen sicht- und hörbarer machen, die in Deutschland auch in anderen Sprachen als Deutsch kommunizieren und schreiben? Welche Texte über Erfahrungen von Migration, Homosexualität, Transgeschlechtlichkeit oder Rassismus können wir erfinden – oder wiederfinden? Und wie können wir Menschen verschiedener Abilities in literarischen Veranstaltungen inkludieren?

Auf einer westfälischen Wasserburg, die zugleich Geburtsort der bekanntesten deutsch-sprachigen Dichterin des 19. Jahrhunderts ist, blicken wir zurück, um nach vorn zu gehen.


Sechs unüberstetzbare Wörter leiten uns durch fünf Tage Festival:

»DOXA«: Wer erscheint wie? Wer wird nicht gesehen? Wer gehört »dazu«, wer wird ausgeschlossen?

»TRADUIRE«: Was geht im Übersetzen verloren, was wird gefunden? Wie übersetzen wir neben (Laut-)Sprachen auch Körperliches und Emotionen? Gibt es unübersetzbare Texte?

»AUFHEBUNG«: Wer bestimmt, was wie erinnert wird? Welche Zukunft entsteht aus unserer Erinnerung? Wie unterschiedlich sind die Erinnerungskulturen in Ost und West (gewesen), wie können wir sie aufarbeiten? Können Erinnerungskulturen aus unterschiedlichen Regionen der Welt voneinander lernen?

»DESENGAÑO«: Kann die Kunst mit der Kraft der (Ent-)Täuschung und der Magie der Worte Einsparung und Ungerechtigkeit entgegentreten? Wie sprechen wir über das, worüber fast alle schweigen: Klassendifferenzen? Und was hat Pikachu damit zu tun?

»CONSENSUS«: Was bedeutet Sexualität, was Sexismus für eine Gesellschaft, für Beziehungen, für die Kunst? Wer drängt sich dabei in den Vordergrund, wer wird zurückgelassen?

»COMMON SENSE«: Wie kann Literatur inklusiv sein? Auf welche Weise können zum Beispiel gehörlose Menschen nicht nur Lesungen miterleben, sondern auch selber performen? Was bedeutet es, blind zu sein und Texte zu verfassen?

1.9 Mittwoch

Ab 18 Uhr
Kids-Programm
DE/EN

18:30
Eröffnungsfeier
Part of our world
DE/EN/DGS
Shlomi Moto Wagner, Miss Galaxia (House of [blænk]), foundintranslation 
& Jörg Albrecht, Dagmar Fretter, Friederike Tappe-Hornbostel, Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger

19:30 Uhr
Key Note Lecture
Translation and the poetics of hospitality
EN/Untertitel DE
Andrés Claro

Ab 20:30 Uhr
Eröffnung: Multimediale Installation
Aufheben
DE/EN

20:30 Uhr
DJ Set
Valeby

21 Uhr
Konzert
50 Hertz
DE/EN/CH/FR
Fitzgerald & Rimini

2.9 Donnerstag

Ab 12 Uhr
Kids-Programm
DE/EN

13–17:30 Uhr
Konferenz
Lost or found in translation? Part 1
DE/DGS

Ab 17:30 Uhr
Spaziergang
Plaudern auf dem Weg
DE
Lesebürger*innen

Ab 18 Uhr
Multimediale Installation
Aufheben
DE/EN

18:30 Uhr
Key Note Lecture
A national literature that is not monolingual.
Berlin as example?

EN/Untertitel DE
Jake Schneider

19:30 Uhr
Lesung
Hafenlesung
ES/EN/DE
foundintranslation


Ab 19:30 Uhr
Performativtänzerische Führung
WeDentity
DE

20:30 Uhr
Performance
Glitter
DE/subtitles EN
Çakey Blond

20:30 Uhr
DJ Set
DJ Spöki

3.9 Freitag

Ab 10 Uhr
Kids-Programm
DE/EN

10–15 Uhr
Konferenz
Lost or found in translation? Part 2
DE/DGS

Ab 18 Uhr
Filmscreening / Installation
Processing Borders
EN/DE

Ab 18 Uhr
Multimediale Installation
Aufheben
DE/EN

Ab 18 Uhr
Videoinstallation
HÄNDE/HANDS
DE/ Untertitel DE
Verena Brakonier, Jivan Frenster, Greta Granderath

18:30 Uhr
Key Note Lecture
To own Consensus
Special Guest

19 Uhr
Performativtänzerische Führung
WeDentity
DE

19:30 Uhr
Panel
Let’s talk about sexism, Baby!
DE/EN
Joana Tischkau, Ronya Othmann und Antonia Baum
Moderation: Mascha Jacobs

20:30 Uhr
Performance
Glitter
DE/subtitles (EN)
Çakey Blond

20:30 Uhr
Live Set
The Droids

21 Uhr
Performativtänzerische Führung
WeDentity
DE

4.9 Samstag

Ab 14 Uhr
Kids-Programm
DE/EN

Ab 14 Uhr
Filmscreening / Installation
Processing Borders
EN/DE

Ab 14 Uhr
Multimediale Installation
Aufheben
DE/EN

Ab 14 Uhr
Videoinstallation
HÄNDE/HANDS
DE/ Untertitel DE
Verena Brakonier, Jivan Frenster, Greta Granderath

14 Uhr
Workshop & Performance
Schreibübungen
DE/EN
Marleen Krallmann

Ab 16 Uhr
Spaziergang
Plaudern auf dem Weg
DE
Lesebürger*innen

16:30 Uhr
Key Note Lecture
Caught in the In-Between
EN/Untertitel DE
Kajet

17:30 Uhr
Panel
Aufheben aufheben
EN/DE

Kajet (Laura Naum, Petre Mogoș), Michaela Melián, TBA

18:30 Uhr
Lecture
Neoliberalism was born and will die in Chile
ES/Untertitel DE
Alia Trabucco

19:15 Uhr
Panel
Politically committed translation
ES/DE
Rodrigo Olavarría/Frank Ocean Collective, Alia Trabucco

21 Uhr
Lesung
Check your habitus
DE/RU et al.
George Demir, Daniela Dröscher, Heike Geißler, Mehdi Moradpour

22 Uhr
Bar-Talk mit 54books
DE

5.9 Sonntag

Ab 12 Uhr
Kids-Programm
DE/EN

Ab 12 Uhr
Filmscreening / Installation
Processing Borders
EN/DE

Ab 12 Uhr
Multimediale Installation
Aufheben
DE/EN

Ab 12 Uhr
Videoinstallation
HÄNDE/HANDS
DE/ Untertitel DE
Verena Brakonier, Jivan Frenster, Greta Granderath

12:30 Uhr
Workshop
Erinnern ohne Zeitzeug*innen - Erinnern mit Zweitzeug*innen
DE
Zweitzeugen e.V.

14 Uhr
Lesung
WORD. Magazin RELEASE
DE

15:30 Uhr
Key Note Lecture
50 Shades of Book Accessibility
EN/Untertitel (DE)
Belo Cipriani

17 Uhr
Konzert
KUOKO
EN

Hinweis

Fragen zum Ticketing, zur Barrierefreiheit und Voranmeldung fürs Kids-Programm an ticketing@burg-huelshoff.de.
Fragen zum Programm an cfl@burg-huelshoff.de.

Förderer

WESTOPIA wird im Rahmen des Projekts The White White West? gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie durch die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.


Präsentiert von Der Freitag und 54books.


In Kooperation mit dem Internationalen Besucherprogramm des NRW KULTURsekretariat.
Gesponsert von Radstation Münster.