Künstler*in

Odila Triebel

post-westfaelische-literatur_dr.-odila-triebel_-luca-siermann-ifa-1
© Luca Siermann ifa

Odila Triebel ist Leiterin des Bereichs »Dialog und Forschung Kultur und Außenpolitik« am ifa (Institut für Auslandsbeziehungen). Sie studierte Neuere deutsche Literatur, Philosophie und Öffentliches Recht in Heidelberg, Sussex (UK) und Berlin und promovierte im Bereich der internationalen Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) im Rahmen des Graduiertenkollegs »Repräsentation-Rhetorik-Wissen« unter Anselm Haverkamp, Zweitgutachter Samuel Weber, über die politische Fiktionalität E.T.A. Hoffmanns. Sie unterrichtete an Rice University in Houston/Texas und arbeitete im Bereich der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik u.a. in Estland, bevor sie 2010 zum ifa kam. Sie ist Konferenzkuratorin und verantwortet die ifa-Edition Kultur und Außenpolitik sowie die Grundsatzreihe ifa-Input. Sie ist Initiatorin der International Cultural Relations Research Alliance ICRRA und publiziert zu Grundlagenkonzepten der internationalen Kulturbeziehungen.

Veranstaltungen mit Odila Triebel