Logo Center for Literature
Veranstaltung

Deep Work | Schreiben und Coden

Fokus World Wide World, Fokus Zwischensprachen

11. Februar 2021 – 20:00 Uhr

talk-deep-work-daguerreotypie_lovelace-gemeinfrei.jpg
Ada Lovelace , Daguerreotypie von Antoine Claudet (ca. 1843) © gemeinfrei

Im Gespräch mit Künstler*innen und Wissenschaftler*innen nähern wir uns dem Zusammenhang von Sprache und Code. Wir starten im 19. Jahrhundert, also zur Zeit Annette von Droste-Hülshoffs. Ada Lovelace, Tochter des Dichters Lord Byron, schreibt das Programm einer Rechenmaschine, mit dem sie als erste Coderin in die Geschichte eingeht. Außerdem schlagen wir den Bogen in die Gegenwart und werfen einen Blick auf aktuelle Schreib- und Coding-Projekte unserer Gäste.

mit:
Sybille Krämer
Code Girls (Natalie Sontopski und Julia Hoffmann)
Autorinnen des kollektiven Schreibprojekts Horror Vacui
Studierenden des Instituts für Sprachkunst Wien

In conversation with artists and academics, we will approach the intersections of language and code in the past as well as in the present. In addition, we’ll take a look at their current writing and coding projects.


Die Veranstaltung begleitet die digitale Sonderausstellung Deep Work | Schreiben und Coden, eine Eigenproduktion von Burg Hülshoff – Center for Literature, die im Mai 2021 eröffnet wird. Gefördert durch die LWL- Kulturstiftung und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm »Digitalisierung in Kultur und Medien«.