Familie von Droste-Hülshoff

Johann Joseph Spricks Porträt der Dichterin. © Hanna Neander

1417 erwarben die Vorfahren der Dichterin den Rittersitz. Fortan nannte sich die Familie dann auch: Droste zu Hülshoff.

Das Mädchen, das zeitlebens Annette gerufen wurde, kam am 10. Januar 1797 auf Hülshoff zur Welt, laut Eintrag ihres Vaters in der Familienchronik. Getauft wurde das Siebenmonatskind am 14. Januar auf den Namen Anna Elisabeth Franziska Adolphina Wilhelmina Louise Maria. Sie war das zweite von vier Geschwistern. Die ältere Schwester Jenny wurde 1795 geboren. Auf Annette folgten noch Werner Konstantin und Ferdinand.

burg-huelshoff-aufsicht_foto-droste-stiftung_harald-humberg
© Harald Humberg
img_7521
© Harald Humberg
img_7522
© Harald Humberg

29 Jahre lebte Annette von Droste-Hülshoff auf Hülshoff, bis ihr Vater im Juli 1826 starb und der Bruder Werner die Burg übernahm. Annette, ihre Mutter und die Schwester Maria Anna, genannt Jenny, übersiedelten ins nahegelegene Rüschhaus, das der Vater kurz vor seinem Tode gekauft hatte.

Nachdem sich Jenny mit dem Freiherrn Joseph von Laßberg 1834 verheiratet hatte, besuchte Annette ihre Schwester mehrfach, verbunden mit längeren Aufenthalten, zunächst am ersten Wohnsitz der beiden in der Schweiz, dann am Bodensee. Dort hatte ihr Schwager die Meersburg gekauft.