Kalender

Protesting 2022: Feminismus in Zeiten des misogynen Backlash

Fokus: Weiße Flecken
protesting_2
Online-Event

Feminismus in Zeiten des misogynen Backlash

In jüngsten Zeiten haben Hashtag-Aktionen wie #FreeBritney und #IStandWithAmberHeard für viel Aufsehen gesorgt, aber unterschiedlich viel Solidarität erfahren.

Wie kann es sein, dass manche Online-Proteste viel Zuspruch erfahren, während andere vor allem Abwehrreaktionen provozieren?
Nadia Shehadeh und Jacinta Nandi besprechen Online-Hass, Online-Aktivismus und Online-Protest. Ist es möglich, die Frauenfeindlichkeit im Netz mit den Waffen des Internets zu bekämpfen?

mit
Jacinta Nandi
Nadia Shehadeh

Protesting 2022
Gerade in Revolutionen, sagt Hedwig Richter, werden die klassischen Geschlechterrolle noch einmal festgeschrieben: Frauen nähen die Blusen für die Freiheitskämpfer, besticken ihre Flaggen und heilen ihre Wunden. Welche geschlechtspezifischen Formen von Aktivismus prägen die Gegenwart? Wie viel Platz haben solidarische Beziehungsweisen im Widerstand? Wem wird im Protest Autorität zugeschrieben und welche Handlungsspielräume und Revolutionsformen kann die Digitalität ermöglichen? In den folgenden Veranstaltungen will das Team von INSERT FEMALE ARTIST gemeinsam mit Burg Hülshoff - Center for Literature (CfL) mit Autor*innen, Expert*innen und dem Publikum in unterschiedlichen Formaten ins Gespräch über die Grenzen, Ressourcen und Beziehungsweisen von Revolutionen der Gegenwart kommen.

Hinweis

Veranstaltung im Stream auf
Twitter
Facebook
YouTube

Protesting 2022 ist eine Produktion von INSERT FEMALE ARTIST und Burg Hülshoff - Center for Literature (CfL) und wird im Rahmen des Projekts »Worte wie Klingen« durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.