Künstler*in

Uta Ruge

uta-ruge_c_holger-gross

Uta Ruge ist Autorin, Herausgeberin und Feldenkrais-Lehrerin. Sie beschäftigt sich mit Stimmen, die zensiert und abgewertet wurden, mit Menschen, die gesellschaftlich bedeutungslos geworden sind, und sucht nach Ausdrucksformen, die über das Genre hinausgehen.
Uta Ruge verbrachte mehrere Jahre ihres Lebens in England und schrieb als freie Autorin für den ARD-Hörfunk, aber auch für Zeitungen wie die Taz und die internationale Zeitschrift Index on Censorship. Im Jahr 2020 veröffentlichte sie ihr Sachbuch Bauern, Land. Die Geschichte meines Dorfes im Weltzusammenhang, in dem sie ihre eigenen Erfahrungen als Tochter einer Bauernfamilie mit dem Wissen über kulturell-strukturellen Wandel und Landwirtschaft verbindet. Das Buch wurde für den Leipziger Buchpreis nominiert. Auf dem Droste-Festival 2022 wird sie einen Eröffnungsvortrag mit dem Titel Stadt/Land im Fluss halten.

Veranstaltungen mit Uta Ruge