Künstler*in

Anna Kpok

anna_kpok-c-ute-friederike-schernau
© Ute Friederike Schernau

Das Künstler*innen-Kollektiv Anna Kpok aus Bochum entwickelt ortsspezifische Kunstformen in den Bereichen Game-Theater, Performance und Installation. Diese interaktiven (Spiel-)Räume, die alle Beteiligten miteinander erschaffen, laden dazu ein, tradierte Hierarchien zwischen Rezipient*innen und Produzent*innen zu überwinden. Ihr kollektives digitales Schreibprojekt Horror Vacui, das ebenfalls mit dem CfL zusammen entsteht, erhielt 2021 den Preis »Digitale Dramaturgie« des NRW KULTURsekretariats. Anna Kpok wird beim Projekt Droste Digital vertreten durch Pape / Bodolay.