Halbzeiten

Fußball vereint im Stadion, vor Bildschirmen oder beim Public Screening unterschiedliche Menschen mit verschiedenen Lebensrealitäten: Herkunft, Sprache, Klassenzugehörigkeit scheinen unter Fußballbegeisterten nicht von Bedeutung zu sein. Lyrik in Form von Fan-Gesängen, Fanschal-Sprüchen oder Stadion-Liedern spielt bei diesem speziellen Zusammensein eine wichtige Rolle.

Mit „HALBZEITEN“ wollen die drei Literaturinstitutionen die Kraft des Fußballs nutzen und einen Raum schaffen, um einander zu begegnen ohne Unterschiede unsichtbar zu machen. So geht es um Verständigung wie beim Fußball. Denn wenn die erlernte Sprache nicht mehr weiterweiß, ist es der Sport oder eine Kunstsprache, die es uns ermöglicht, Unsagbares auszudrücken. An den drei Projektstandorten finden Lyrik-Workshops für Jugendliche und junge Erwachsene statt, die zum Projekt-Finale in Berlin zusammentreffen. Außerdem wird es ein Lyrik-Halbzeitprogramm geben, in dem sich Lyriker*innen verschiedener Sprachen gegenseitig die Bälle zuspielen. Alle Lyrik, die im Rahmen des Projekts entwickelt wird, beschäftigt sich mit dem Phänomen Halbzeit — dem Dazwischen.

halbzeiten_image

Halbzeiten ist ein Projekt von Burg Hülshoff - Center for Literature (CfL), Günter Grass-Haus und Brechtfestival Augsburg und wird gefördert durch die Stiftung Fußball & Kultur EURO 2024 gGmbH aus Bundesmitteln auf Beschluss des Deutschen Bundestags. Halbzeiten ist ein offizieller Beitrag zum Kunst- und Kulturprogramm zur UEFA EURO 2024TM.

bild-4
bild-5
bild-6