Kalender

Protesting 2022: Protestgefühle + Plattformumzüge

Fokus: Weiße Flecken
some
Verschoben

Eine Irrfahrt durch das Fediverse mit den Trotzposter*innen Elisa Aseva & Kuku Schrapnell

Nachdem am 25. April 2022 bekannt wurde, dass der Unternehmer Elon Musk die Plattform Twitter übernommen hat, fragen sich viele User*innen: Bleiben oder gehen? Ein möglicher Ersatzraum für Vernetzung und Austausch könnte die dezentrale Plattformföderation Fediverse werden. Vor allem das Netzwerk Mastodon scheint großen Zulauf zu erhalten.

In der zweiten Veranstaltung der Reihe Protesting 2022 erkunden die Autor*innen und Künstler*innen Elisa Aseva und Kuku Schrapnell das Protestpotential dieses noch jungen sozialen Mediums. Gelingt es, mit einem digitalen Umzug bedrohte Freiräume des Internets zurückzuerobern?

Dafür finden finden sie sich auf der Plattform Mastodon ein und suchen nach Protest- und solidarischen Streitformen. Welche Diskursformen, aber auch welches Trotzverhalten erlaubt ein unabhängiger Plattformzusammenschluss wie Fediverse? Inwieweit kann eine trotzige Grundhaltung gegenüber sozialen Medien Motor für Aneignungen und Veränderungen des digitalen Raums sein?

Die Autor*innen und Künstler*innen Elisa Aseva und Kuku Schrapnell starten das Experiment im Juni gemeinsam mit allen Interessierten @protesting2022.

mit
Elisa Aseva und Kuku Schrapnell

Protesting 2022
Gerade in Revolutionen, sagt Hedwig Richter, werden die klassischen Geschlechterrolle noch einmal festgeschrieben: Frauen nähen die Blusen für die Freiheitskämpfer, besticken ihre Flaggen und heilen ihre Wunden. Welche geschlechtspezifischen Formen von Aktivismus prägen die Gegenwart? Wie viel Platz haben solidarische Beziehungsweisen im Widerstand? Wem wird im Protest Autorität zugeschrieben und welche Handlungsspielräume und Revolutionsformen kann die Digitalität ermöglichen? In den folgenden Veranstaltungen will das Team von INSERT FEMALE ARTIST gemeinsam mit Burg Hülshoff - Center for Literature (CfL) mit Autor*innen, Expert*innen und dem Publikum in unterschiedlichen Formaten ins Gespräch über die Grenzen, Ressourcen und Beziehungsweisen von Revolutionen der Gegenwart kommen.

Protesting 2022 ist eine Produktion von INSERT FEMALE ARTIST und Burg Hülshoff - Center for Literature (CfL) und wird im Rahmen des Projekts »Worte wie Klingen« durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.