Kalender

Protesting 2022: Aktionskunst als Ausgangsbasis

Ein Workshop für junge Erwachsene

Aktionskunst ist eins der wirkungsvollsten Mittel aktivistischer Praxis. Was Aktionskunst bringt? Verwirrung, Spaß und jede Menge Mut-Muskel-Aufbau. Im besten Fall entsteht politischer Druck, der Machtverhältnisse ins Wanken bringt.
Gemeinsam mit den Radikalen Töchtern lernt ihr Aktionskunst von der Macher*innen-Seite kennen.
Anhand visueller Einblicke in eure Lebenswelten besprechen wir, was politisch ist (und was nicht). Was macht euch unzufrieden? Was empört euch? In digitalen Gruppen entwickeln wir Blitzkonzepte zu eigenen Aktionskunstprojekten.

mit
Radikale Töchter

Protesting 2022
Gerade in Revolutionen, sagt Hedwig Richter, werden die klassischen Geschlechterrolle noch einmal festgeschrieben: Frauen nähen die Blusen für die Freiheitskämpfer, besticken ihre Flaggen und heilen ihre Wunden. Welche geschlechtspezifischen Formen von Aktivismus prägen die Gegenwart? Wie viel Platz haben solidarische Beziehungsweisen im Widerstand? Wem wird im Protest Autorität zugeschrieben und welche Handlungsspielräume und Revolutionsformen kann die Digitalität ermöglichen? In den folgenden Veranstaltungen will das Team von INSERT FEMALE ARTIST gemeinsam mit Burg Hülshoff - Center for Literature (CfL) mit Autor*innen, Expert*innen und dem Publikum in unterschiedlichen Formaten ins Gespräch über die Grenzen, Ressourcen und Beziehungsweisen von Revolutionen der Gegenwart kommen.

Hinweis

Für alle ab 16 Jahren.

Der Workshop ist kostenlos. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Buskosten können übernommen werden.

Förderer

Gefördert durch die Deutsche Bank Stiftung und die PwC Stiftung.