Logo Center for Literature
Kulturevent

Keine Sorge / Don't Care

Fokus Care/Sorge

26. August 2020 bis 30. August 2020

red-communitaria-trans-by-juan-david-cortez1.jpg
La Red Communitaria Trans © Juan David Cortez

Keine Sorge/Don’t Care ist ein Kulturevent zum Thema Fürsorge! In Lesungen, Konzerten, Audiowalks, Yogasessions, Film- screenings und vielen weiteren Formaten wollen wir mit euch herausfinden, was es bedeutet, Sorge zu tragen – für sich selbst und für andere. Because: yes, we care!

Fürsorge sollte für das Center for Literature Themenschwerpunkt im Jahr 2020 sein. Und bleibt es. Denn wofür wir stehen, das ist genau das: Literatur und Kunst nicht abgekoppelt zu sehen von der Art und Weise, wie wir leben und leben wollen. Mit dem fünftägigen Kulturevent Keine Sorge/Don’t Care wollen wir im ganz Kleinen und ganz Großen darüber sprechen, was und wie Fürsorge sein kann. Was sie leisten kann. Wer sie leisten kann. Und wer nicht oder nicht mehr.
Gemeinsam mit vielen fantastischen Künstler*innen, mit der Filmwerkstatt Münster, mit dem Frauen*Kollektiv, mit zahlreichen Einrichtungen der Fürsorge, mit dem Chor Die Untertanen, mit den Hochschulen WWU Münster, Ruhr-Universität Bochum, TU Berlin und KHM Köln bringen wirFragen nach der gerechten Verteilung von Fürsorge zu euch.

Das erwartet uns:

  • Eröffnungsreden, die nicht nur gesprochen, sondern auch gesungen werden.
  • Eine raumgreifende Licht-Installation des britischen Künstlers Robert Montgomery im Burgpark brennt uns poetische Zeilen auf die Netzhaut.
  • Selber Romanfigur werden oder Erzähler*in? Alles möglich bei einer Kopfhörerlesung aus dem poetischen, brutalen Liebesroman der kroatischen Autorin Ivana Sajko.
  • La Red Communitaria Trans, eine Gruppe von Künstler*innen, Aktivist*innen und Sexarbeiter*innen aus Kolumbien, berührt uns mit ihren Geschichten von transsexuellen und transgender Menschen.
  • virtuellestheater kreieren ein digitales Game, in dem wir uns um Flora und Fauna und unseren Planeten sorgen können.
  • Tuğsal Moğul und das Theater Münster beleuchten im Stück Deutsche Ärzte grenzenlos das Gesundheitssystem in seinen globalen Verstrickungen – und kurz vorm Kollaps.
  • Performative Lesungen aus Romanen, Katja Lange-Müllers Drehtür und Lukas Bärfuss’ Hundert Tage: zwei ganz unterschiedlichen Geschichten, die in das verstrickt sind, was wir »Entwicklungshilfe« nennen.
  • Thomas Meinecke, Robert Stadlober, Antje Rávik Strubel und Ingo Schulze kümmern sich um das literarische Erbe der 2017 verstorbenen Schriftstellerin Silvia Bovenschen und lesen aus ihrem Roman Lug & Trug & Rat & Streben
    © Silvia Bovenschen »Lug und Trug und Rat und Streben«. Leserechte mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main.
  • Außerdem entwickeln Studierende von vier Hochschulen über die Grenzen von Disziplinen hinweg räumliche Interventionen, schenken uns Korridore, Wege, Rampen für das Veranstaltungsgelände und neue Möglichkeiten des Abstandhaltens. Ihr Projekt heißt: Who cares?
    u.v.m.

Keine Sorge/Don’t Care is a cultural event dealing with the topic of care! Over the course of readings, concerts, audio walks, yoga sessions, film screenings and many additional formats, we want to find out what it means to care - for ourselves and for others. Because yes, we care!

 

A QUIET PRAYER HOLDS OVER
LONDON, THE TREES
BECOME OUR CITIZENS & GUARDIANS

— Robert Montgomery
portrait-of-robert-montgomery-by-brian-daily-600x731-q92
Robert Montgomery © Brian Daily

26. August 2020 – 18:00 Uhr

18 Uhr:
ERÖFFNUNG – Greta Bellamacina/Die Untertanen/Nadine Finsterbusch/Dr. Andrea Firmenich/Dieter Gebhard/Robert Montgomery/Barbara Morgenstern/Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger/André Sebastian/Ralph Tharayil

19.30 Uhr:
DOUBLE FEATURE TEIL 1: DREHTÜR – Audio-Installation/Walk – Katja Lange-Müller/Barbara Morgenstern

19.30 Uhr:
DOUBLE FEATURE TEIL 2: Vom Gärtnern und Töten. Eine kleine Studie der Dekolonisation mit Texten von Lukas Bärfuss – Gardeningworkshop – Till Wyler von Ballmoos/Stella Maria Adorf
wetterfeste Kleidung wird empfohlen

19.30 Uhr:
THE PEANUT BUTTER FALCON – Film – in Kooperation mit der Filmwerkstatt Münster

19.30/20.30/21.30 Uhr:
CONTINUUM II – Installation – mit La Red Comunitaria Trans (Natalie Bernal, Francesca Caballero, Juan David Cortes, Valeria Lopez, Daniela Maldonado, Nini Palomino, Barbara Sanchez), Ana Bravo und Tomas Espinosa

ab 20.30 Uhr:
WHEN WE ARE GONE – Installation – Robert Montgomery

im Anschluss:
CARE TO DANCE? – DJ-Set – Baronski

  • Ort: Burg Hülshoff
  • Sprache: Deutsch, Englisch / German, English
  • Barrierefreiheit: Die Veranstaltung ist für Menschen im Rollstuhl nur teilweise barrierefrei. / The event is only in parts suitable for wheelchair users, unfortunately.
  • Tickets: Tagesticket: 15 € regulär, 10 € ermäßigt

27. August 2020 – 17:00 Uhr

ganztägig:
WHEN WE ARE GONE – Installation – Robert Montgomery

17 bis 20 Uhr:
DAYCARE – Kinderprogramm/Betreuung

17 bis 21 Uhr:
CONTINUUM II – Installation – mit La Red Comunitaria Trans (Natalie Bernal, Francesca Caballero, Juan David Cortes, Valeria Lopez, Daniela Maldonado, Nini Palomino, Barbara Sanchez), Ana Bravo und Tomas Espinosa

ab 17 Uhr:
WHO CARES? – Installation/Spaziergang/Mitmach-Aktionen – Studierende der Architektur, Kulturpoetik und Szenischen Forschung

17 Uhr:
DOUBLE FEATURE TEIL 1: DREHTÜR – Audio-Installation/Walk – Katja Lange-Müller/Barbara Morgenstern

18 Uhr:
REMOTE READING: LIEBESROMAN – Kopfhörerlesung nach dem Roman von Ivana Sajko – Rasmus Nordholt-Frieling

18.30 Uhr:
DOUBLE FEATURE TEIL 1: DREHTÜR – Audio-Installation/Walk – Katja Lange-Müller/Barbara Morgenstern

20 Uhr:
REMOTE READING: LIEBESROMAN – Kopfhörerlesung nach dem Roman von Ivana Sajko – Rasmus Nordholt-Frieling

20 Uhr:
DOUBLE FEATURE TEIL 1: DREHTÜR – Audio-Installation/Walk – Katja Lange-Müller/Barbara Morgenstern

20 Uhr:
IN EINEM JAHR MIT 13 MONDEN von R.W. Fassbinder – Film – in Kooperation mit der Filmwerkstatt Münster

  • Ort: Burg Hülshoff
  • Sprache: Deutsch, Englisch / German, English
  • Barrierefreiheit: Die Veranstaltung ist für Menschen im Rollstuhl nur teilweise barrierefrei. / The event is only in parts suitable for wheelchair users, unfortunately.
  • Tickets: Tagesticket:
15 € regulär, 10 € ermäßigt

28. August 2020 – 17:00 Uhr

ganztägig:
WHEN WE ARE GONE – Installation – Robert Montgomery

17 bis 20 Uhr:
DAYCARE – Kinderprogramm/Betreuung

ab 17 Uhr:
WHO CARES? – Installation/Spaziergang/Mitmach-Aktionen – Studierende der Architektur, Kulturpoetik und Szenischen Forschung

17 Uhr:
CARE-Yoga – Basics – Laura Wiemes

17 Uhr:
DOUBLE FEATURE TEIL 1: DREHTÜR – Audio-Installation/Walk – Katja Lange-Müller/Barbara Morgenstern

18 Uhr:
DOUBLE FEATURE TEIL 2: Vom Gärtnern und Töten. Eine kleine Studie der Dekolonisation mit Texten von Lukas Bärfuss – Gardeningworkshop – Till Wyler von Ballmoos/Stella Maria Adorf
wetterfeste Kleidung wird empfohlen

18.30 Uhr:
DOUBLE FEATURE TEIL 1: DREHTÜR – Audio-Installation/Walk – Katja Lange-Müller/Barbara Morgenstern

20 Uhr:
DOUBLE FEATURE TEIL 1: DREHTÜR – Audio-Installation/Walk – Katja Lange-Müller/Barbara Morgenstern

20 Uhr:
DER VERSUCH ZU LEBEN – Film – in Kooperation mit der Filmwerkstatt Münster

im Anschluss:
DJ-Set – Désirée

  • Ort: Burg Hülshoff
  • Sprache: Deutsch, Englisch / German, English
  • Barrierefreiheit: Die Veranstaltung ist für Menschen im Rollstuhl nur teilweise barrierefrei. / The event is only in parts suitable for wheelchair users, unfortunately.
  • Tickets: Tagesticket:
15 € regulär, 10 € ermäßigt

29. August 2020 – 15:00 Uhr

ganztägig:
WHEN WE ARE GONE – Installation – Robert Montgomery

15 bis 19 Uhr:
DAYCARE – Kinderprogramm/Betreuung

15 bis 19 Uhr:
SILVIA BOVENSCHEN UND SARAH SCHUMANN – Videoscreening im Loop – Michaela Melián

15 bis 19 Uhr:
CALLING OCCUPANTS FOR INTERPLANETARY CARE – Augmented Reality Spiel – virtuellestheater

15 bis 19 Uhr:
CONTINUUM II – Installation – mit La Red Comunitaria Trans (Natalie Bernal, Francesca Caballero, Juan David Cortes, Valeria Lopez, Daniela Maldonado, Nini Palomino, Barbara Sanchez), Ana Bravo und Tomas Espinosa

ab 15 Uhr:
WHO CARES? – Installation/Spaziergang/Mitmach-Aktionen – Studierende der Architektur, Kulturpoetik und Szenischen Forschung

15 Uhr:
CARE-Yoga – Yin Yoga – Laura Wiemes

16 Uhr:
THE ART OF CARING, ODER: DAS HILFBEREITE FÜNFTE RAD– Diskussion zu Fürsorge aus verschiedenen professionellen Perspektiven – Lis Marie Diehl, Julia Roos, Martina Werfling, Moderation: Patrizia Kubanek

17 Uhr:
NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN – Szenische Installation – Alina Herbig/Johanna Serenity Miller/Marie Schwesinger

17 Uhr:
DOUBLE FEATURE TEIL 2: Vom Gärtnern und Töten. Eine kleine Studie der Dekolonisation mit Texten von Lukas Bärfuss – Gardeningworkshop – Till Wyler von Ballmoos/Stella Maria Adorf
wetterfeste Kleidung wird empfohlen

19 Uhr:
LUG & TRUG & RAT & STREBEN – ZU EHREN VON SILVIA BOVENSCHEN – Lesung – Thomas Meinecke/Ingo Schulze/Robert Stadlober/Antje Rávik Strubel
© Silvia Bovenschen »Lug und Trug und Rat und Streben«. Leserechte mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main.

im Anschluss:
PHINSTERBUSH – Konzert – Nadine Finsterbusch/Maria Windschüttel

  • Ort: Burg Hülshoff
  • Sprache: Deutsch, Englisch / German, English
  • Barrierefreiheit: Die Veranstaltung ist für Menschen im Rollstuhl nur teilweise barrierefrei. / The event is only in parts suitable for wheelchair users, unfortunately.
  • Tickets: Tagesticket:
15 € regulär, 10 € ermäßigt

30. August 2020 – 13:00 Uhr

ganztägig: :
WHEN WE ARE GONE – Installation – Robert Montgomery

13 bis 19 Uhr:
DAYCARE – Kinderprogramm/Betreuung

13 bis 19 Uhr:
SILVIA BOVENSCHEN UND SARAH SCHUMANN – Videoscreening im Loop – Michaela Melián

13 bis 19 Uhr:
CALLING OCCUPANTS FOR INTERPLANETARY CARE – Augmented Reality Spiel – virtuellestheater

ab 13 Uhr:
WHO CARES? – Installation/Spaziergang/Mitmach-Aktionen – Studierende der Architektur, Kulturpoetik und Szenischen Forschung

13 Uhr:
CARE-Yoga – Vinyasa Yoga – Laura Wiemes

14 Uhr:
REMOTE READING: LIEBESROMAN – Kopfhörerlesung nach dem Roman von Ivana Sajko – Rasmus Nordholt-Frieling

14 Uhr:
NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN – Szenische Installation – Alina Herbig/Johanna Serenity Miller/Marie Schwesinger

16 Uhr:
REMOTE READING: LIEBESROMAN – Kopfhörerlesung nach dem Roman von Ivana Sajko – Rasmus Nordholt-Frieling

16 Uhr:
FÜRSORGE/DEUTSCHE ÄRZTE GRENZENLOS – Lesung und Szenische Lesung – Anke Stelling/Tuğsal Moğul/Regina Andratschke/Christian Bo Salle/ Mariann Yar –in Kooperation mit dem Theater Münster

18 Uhr:
LYRA PRAMUK – Abschlusskonzert

  • Ort: Burg Hülshoff
  • Sprache: Deutsch, Englisch / German, English
  • Barrierefreiheit: Die Veranstaltung ist für Menschen im Rollstuhl nur teilweise barrierefrei. / The event is only in parts suitable for wheelchair users, unfortunately.
  • Tickets: Tagesticket:
15 € regulär, 10 € ermäßigt

Keine Sorge/Don’t Care ist ein Projekt von Burg Hülshoff – Center for Literature, gefördert durch die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW im Programm »Regionale Kulturpolitik«.


In Kooperation mit der Filmwerkstatt Münster, dem Frauen*Kollektiv Münster und dem Theater Münster.


Das Seminar Schule der Solidaritäten findet in Zusammenarbeit mit folgenden Studiengängen und Fachbereichen statt:
TU Berlin: Institut für Architektur, Fachgebiet DE / CO, Entwerfen und Baukonstruktion WWU Münster: Germanistisches Institut, M.A. Kulturpoetik der Literatur und Medien Ruhr-Universität Bochum: Institut für Theaterwissenschaft, M.A. Szenische Forschung KHM Köln: Literarisches Schreiben


Das Seminar wird ermöglicht durch eine Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.