Kalender

Ich höre Stimmen // 20 Uhr

Fokus: Re: Reading Droste, Dark Magic
ich-hore-stimmen_03_c_robin-junicke
© Robin Junicke
Ausverkauft

Theater nach dem bekanntesten Text von Annette von Droste-Hülshoff. 180 Jahre nach dem ersten Abdruck von Die Judenbuche! Mit Kopfhörern! Zum Zuhören und Mitlesen!

Im Rüschhaus beschwören wir bei einem Remote Reading Annette von Droste-Hülshoffs Krimi-Novelle Die Judenbuche herauf. Mit Toneinspielungen, Videos und vom Publikum nachgesprochenen Texten lassen wir die Geister der Geschichte erscheinen. Sie fragen: Fühlt sich Recht wie Gerechtigkeit an?

von und mit
dorisdean (Miriam Michel, Rasmus Nordholt-Frieling, Patrizia Kubanek)
Robin Junicke

Szenografie
Krista Burger


Was ist eine Kopfhörer-Lesung / ein Remote Reading?
Bei der Veranstaltung sitzt du zusammen mit den Performer*innen an einem Tisch. Wenn du möchtest, kannst du selbst Teil der Performance werden. Dafür bekommst du am Anfang der Veranstaltung Kopfhörer. Während der Performance hörst du darüber einige kurze Sätze, die du laut nachsprechen musst. Der Großteil des Textes wird aber von den Performer*innen selbst gesprochen und du kannst dich zurücklehnen und zuhören.

Hinweis

Es gibt an diesem Tag zwei Timeslots:
18:30 Uhr
20:00 Uhr

Die Veranstaltung dauert 1 Stunde. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 10 Personen begrenzt.
Bei Fragen zur Veranstaltung und zum Ticketing wenden Sie sich bitte an ticketing@burg-huelshoff.de.

Weitere Termine
29.4., 13.30 und 19.30 Uhr im Rahmen der Denkfabrik
16. bis 19.6. im Rahmen des Droste Festivals