Eine musikalisch-literarische Spurensuche

Fräulein Nette unterwegs – Der Epilog

Fokus: Re:Reading Droste, Stadt/Land im Fluss
bettina-bruns-copyright-kerstin-ahlrichs
Bettina Bruns © Kerstin Ahlrichs

Burg Vischering wird 750 Jahre alt und bekommt Besuch von Fräulein Nette unterwegs. Die Sängerin Bettina Bruns präsentiert ein Konzert zu Ehren von Annette von Droste-Hülshoff – wie man es noch nie gehört hat.

von und mit:
Bettina Bruns
Anna Carewe
Daniel Göritz

Bettina Bruns reist mit ihrer Musik zurück ins Jahr 1820, in dem die eigensinnige junge Dichterin Annette von Droste-Hülshoff einer Liebesintrige zum Opfer fiel. In ihrem Konzert nähert sie sich diesem schmerz- und schamhaften Erlebnis mit einer Zeiten und Grenzen überschreitenden Anteilnahme – und zwar ganz wörtlich: Zusammen mit der Schriftstellerin Karen Duve ist sie auf den Spuren des Romans Fräulein Nettes kurzer Sommer von Burg Hülshoff zum Bökerhof geritten, dem Schauplatz der traumatischen Ereignisse. Unterstützt von Daniel Göritz an der Gitarre und Anna Carawe am Cello verarbeitet Bettina Bruns nun ihre Erlebnisse entlang des Weges: Reiseromantik trifft auf reine Strapaze, Schönheit auf Scheitern und Scham – und Musik auf Erzählung.

Das Projekt Fräulein Nette unterwegs wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und von der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost.
Eine Kooperation mit Burg Vischering.