News

#Droste Monat

cfl-drostemonat-sm-ergo

Der Juni 2021 steht bei uns ganz im Zeichen von Annette von Droste-Hülshoff. Gleich zwei große Projekte setzen sich diesen Monat mit dem Leben und Werk der Namensgeberin unserer Stiftung auseinander. Genau deswegen haben wir den Juni zum #DrosteMonat erklärt.

Da hätten wir zum einen unser Outdoor-Museum »Droste-Landschaft : Lyrikweg«, das am 20. Juni öffnet und sich die alten Wanderrouten der Droste zwischen ihren Wohnorten Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus vornimmt. »Droste-Landschaft : Lyrikweg« wird mit App und/oder Wanderbuch auf 20 Themenstationen zu erleben sein.

Zusätzlich veranstalten wir vom 23. bis zum 27. Juni das digitale Droste Festival zum Thema Dark Magic – ganz im Sinne von Drostes magischen und düsteren Werken.




Im ersten Teil unserer Reihe zum #DrosteMonat beschreibt Monika Rinck, was die Droste ihr persönlich bedeutet.




Durch Zufall gelangte Elisabeth Klempnauer in unser Lesebürger*innen-Team – ein glücklicher Zufall für uns alle! In unserem #DrosteMonat erzählt sie uns, was Droste ihr persönlich bedeutet.

Wenn auch du Teil der Lesebürger*innen sein möchtest, schau auf unserer Website unter Mitmachen.




Dr. Anke Kramer ist die neue Leiterin der Droste-Forschungsstelle, deren Aufgaben Rund um Annette von Droste-Hülshoff liegen: Fachexpertise zu Droste-Hülshoff, Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus, Betreuung der Bibliothek und des Archivs, Pflege des digitalen Droste-Portals, bibliographische Berichterstattung, Herausgabe von Publikationen wie zum Beispiel des Periodikums »Droste-Jahrbuch«, Durchführung von Ausstellungen, Tagungen und Veranstaltungen, Vermittlung des Droste Nachlass und vieles weitere.




Im Mittelpunkt der Arbeit von Ergo Phizmiz steht das Zusammenspiel unterschiedlicher Medien, unterschiedliche Erzählzugänge, die Wiederherstellung historischer Elemente in zeitgenössischen Formen und die Verwandlung des Bekannten ins Unerkennbare. Seine Arbeit wird im Dokumentarfilm The Life and Dreams of Ergo Phizmiz von Iain Chambers 2020 vorgestellt.

Für das Droste Festival entwickelte Ergo Phizmiz das multimediale Triptychon: Altarbild Havixbeck, eine bildgewaltige Hommage an Annette von Droste-Hülshoff. Inspiriert von ihrer intensiven Beziehung zur Natur, ihrer Vorstellungskraft und Religiosität nimmt uns Ergo Phizmiz’ Collage mit auf eine Reise durch die geheimnisvollen Bildwelten der Dichterin. Animation, Marionettentheater, Choreographie fügen sich hier mit Montagen von Skulpturen und gemalten Elementen zu einem surrealen Kaleidoskop zusammen.

Schlagworte