Droste Festival 2021 - Dark Magic 23. - 27. Juni

This page has not been translated into English yet. Please be patient, we are working on it.

Video preview image
Hinweis

Nachfolgend finden sich alle Infos zum Programm und Ticketing.
Zum digitalen Festivalgelände geht es dann über den Scherenschnitt-Bilderrahmen.

Viel Freude und danke im Voraus für den Besuch!

Zu den Tickets

Wie, sprach ich Zauberformel?

— Annette von Droste-Hülshoff, Der Hünenstein

Beim digitalen Droste Festival sind wir in diesem Jahr der Magie des Wortes auf der Spur. In Performances, Lesungen, Film-Vorführungen, Gesprächen und Installationen rund um das Thema Dark Magic reisen wir durch Raum und Zeit und fragen: Was sind die unsichtbare Kräfte, die uns leiten – wovor fürchten wir uns und was zieht uns in den Bann?

Annette von Droste-Hülshoff ist die geheime Queen der Schauerliteratur. In ihren Texten wimmelt es von Dingen mit Gruselfaktor: Gespenster, verfluchte Orte und magische Kräfte. Überliefert ist, dass sie ihre Freude damit hatte, anderen mit ihren Geschichten einen Schrecken einzujagen.

Heute leben wir in einer Zeit, die sich noch aufgeklärter, noch rationaler gibt als die, in der Droste lebte. Aber es ist auch eine Zeit ähnlicher Umbrüche und Unsicherheiten. Verschwörungsmythen erinnern uns daran, dass der Glaube an geheime Mächte alles andere als verschwunden ist. Vieles, was für Droste wie Hexenwerk ausgesehen hätte, ist wiederum durch digitale Technik selbstverständlicher Teil unseres Alltags.

Was also bedeutet Magie im 21. Jahrhundert, und wo ist sie zu finden? Kann sie uns helfen, die Welt, in der wir leben, besser zu verstehen? Und was hat Kunst eigentlich mit Zauberei zu tun? Die eingeladenen Künstler* innen finden darauf ganz verschiedene Antworten. Sie entführen uns in die Welt des Irrationalen und Unbekannten, wo sichtbar wird, was anderswo unsichtbar ist. Auf dem digitalen Festivalgelände verwandeln sie Burg Hülshoff und das Rüschhaus in Orte der Magie und machen die Besucher*innen zu Erforscher*innen der dunklen Künste. Von der videografischen Nachtwanderung über die Zeitreise per Zoom bis hin zur Tarotkartenlesung laden wir ein zu fünf Tagen voller Überraschungen: Aber Vorsicht ist geboten, nichts ist hier, wie es scheint!

This year’s Droste Festival is wholly dedicated to dark magic. Structured around the important date of midsummer, we will pursue the question of what invisible forces guide, what we are afraid of and what makes us spellbound. What does magic mean in the 21st century and where can it be found? Can it help us to better understand the world we live in? And what does art have to do with sorcery? The invited artists will find diverse answers to these questions and will take us away to a world of the irrational where what is invisible in other places will become visible.

PROGRAMM


Videos & Podcasts

Live-Formate

Programm-Übersicht



VIDEOS & PODCASTS
(Auf dem digitalen Festivalgelände)

  • Eröffnung, mit Keynotes von Dr. Mithu Sanyal und Dr. Michael Roes | Video-Veröffentlichung: Mittwoch, 23.6., 20 Uhr

  • Droste Lectures: Altarbild Havixbeck, Video-Triptychon zur Naturmagie im Werk von Annette von Droste-Hülshoff | Ergo Phizmiz | täglich vom 23.6. bis 27.6.

  • Die Dead Ladies Show zu Gast beim Droste-Festival, Lecture Performances (Podcasts) Dead-Ladies-Show-Team und zwei Gäste | täglich, vom 24.6. bis 27.6.

  • Submerge / Spark / Sprout / Suspend, Animationsfilme | Anna Kohlweis | täglich, vom 24.6. bis 27.6.

  • Digitalmagisches Fest, videogestützte Zeitreise | Christiane Frohmann | täglich, vom 24.6. bis 27.6.

  • Blogsburg – CfL-Lesebürger*innen auf magischer Mission | täglich, vom 24.6. bis 27.6.

  • Death University, Beschwörungs-Musical in Videoform | Death University | täglich, vom 24.6. bis 27.6.

  • Darkness is just the absence of light – Ein Plädoyer für die Dunkelheit (WORD.-Magazin #5), Hörstück | Miriam Michel, Rasmus Nordholt-Frieling | täglich, vom 24.6. bis 27.6.

  • Das Kachelbad-Dossier, szenische Lesung zum Roman Kachelbads Erbe von Hendrik Otremba | Hendrik Otremba & Gäste | Ab Donnerstag, 24.6., ca. 15 Uhr, bis 27.6.

  • I Put a Spell on You, Lesung mit Musik zum gleichnamigen Roman von John Burnside | John Burnside mit Bernhard Robben und effacé (DJ) | Video-Veröffentlichung: Donnerstag, 24.6., ca. 20 Uhr, bis 27.6.

  • Magier unter sich und unter uns: Thomas Kling und Sigmar Polke, Lesung, Talk und Gesprächsrunde | Anna Polke, Marcel Beyer, Sophia Stang, Gabriele Wix | Video-Veröffentlichung: Freitag, 25.6., ca. 20 Uhr, bis 27.6.

  • Waking the Wxtch — Night Walk, videografische Nachtwanderung durch mehrere Interventionen | Rike Scheffler & Gäste | Video-Veröffentlichung: Samstag, 26.6., zur Dämmerung, bis 27.6.

  • Undine tanzt!, Audiovisuelle Tanz-Performance | TanzPoeten | ab Sonntag, 27.6., ca. 12 Uhr

  • wir waren hier | Musikvideo-Release LANDSCHAFT (Ulrike Almut Sandig, Grigory Semenchuk und Sascha Conrad) | Veröffentlichung: Sonntag, 27.6., ca. 11 Uhr

LIVE-FORMATE
(Via Zoom und im Stadtraum)

  • Schlaf // Das Flüstern des Jaguars // The Witch of Kings Cross // I am not a Whitch Filmscreenings und Filmgespräche | Filmwerkstatt Münster & filmclub münster | 23./24./25./26.6., jeweils 20 Uhr

  • Magic Münster: Die Schnitzeljagd, im Stadtraum Münster | ab 24.6., 18 Uhr bis 27.6.

  • Sachlichkeit, gemeinsame Kartenlesung | Anna Zett | Freitag, 25.6. um 18:45 Uhr (WORD.-Magazin #5)

  • Die verschissene Zeit, rollenspielgestützte Zeitreise | mit Barbi Marković und Thomas Brandstetter | 25./26.6., jeweils 15:45 Uhr

  • Das Herz der Leopardenkinder, Remote Reading/Interaktive Lesung | David Guy Kono & Rasmus Nordholt-Frieling | Samstag, 26.6.: 16:45/18:45/20:45 Uhr // Sonntag, 27.6.: 11:45 / 14:45 Uhr

  • Magic Matinée, moderiertes Gespräch mit Künstler*innen des Droste Festival 2021 zum Festivalabschluss | Sonntag, 27.6., 11:45 Uhr

  • Salon Hurly*Burly, Hörspiel-Workshop mit Jugendlichen | PARADEISER productions | mehrtägiger Workshop, mit Live-Präsentation am Sonntag, 27.6., 17:45 Uhr (via Zoom)

[Zum Salon Hurly*Burly]

[Zur Blogsburg]

Pay-as-you-wish-Festivalticket

Ein Großteil des Programms wird auf dem digitalen Festivalgelände frei zugänglich sein. Während des Festivals kann dafür über die Pay-as-you-wish-Option ein Betrag bezahlt werden, der angemessen erscheint:

Zum Ticket (7 / 13 / 21 €)

Im Anschluss an das Festival werden die Inhalte nach Möglichkeit alle in die Mediathek überführt.

Bei Fragen zur Veranstaltung und zum Ticketing wenden Sie sich bitte an ticketing@burg-huelshoff.de

Tickets interaktive Formate

Einige interaktive Live-Formate müssen über ein eigenes Ticket mit geringer Gebühr gebucht werden:

  • Die verschissene Zeit | Rollenspielgestützte Zeitreise mit Barbi Marković und Thomas Brandstetter
    Zu den Tickets: 25.6., 15:45 Uhr // 26.6., 15:45 Uhr

  • Sachlichkeit | Gemeinsame Kartenlesung mit Anna Zett
    Zu den Tickets: 25.6., 18:45 Uhr

  • Das Herz der Leopardenkinder | Remote Reading/Interaktive Lesung mit David Guy Kono und Rasmus Nordholt-Frieling
    Zu den Tickets:
    26.6., 16:45 / 18:45 / 20:45 Uhr
    27.6., 11:45 / 14:45 Uhr

  • Magic Matinée | Moderiertes Gespräch mit Künstler*innen des Droste Festival 2021 zum Festivalabschluss
    Zu den Tickets: 27.6., 11:45 Uhr

Bei Fragen zur Veranstaltung und zum Ticketing wenden Sie sich bitte an ticketing@burg-huelshoff.de

Artists

Das Droste Festival 2021 wird gefördert im Rahmen von »NEUSTART KULTUR« der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V. und durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.
Schirmherrin des Festivals ist die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Isabel Pfeiffer-Poensgen

foerderer_df21

Das Festival ist eine Kooperation mit der Filmwerkstatt Münster.
Präsentiert von taz und Radio Q.

medienpartner_df21