Artist

Mélissa Laveaux

drostefestival2021_melissa-laveaux_romain-staropoulos
© Romain Staropoulos

This page has not been translated into English yet. Please be patient, we are working on it.

Mélissa Laveaux ist eine queere haitianisch-kanadische Singer-Songwriterin und Gitarristin, die seit einem Jahrzehnt in Paris lebt. Sie hat drei Alben unter dem Label NOFormat! veröffentlicht und vor kurzem ihr Musikverlagsimprint Twanèt gegründet, benannt nach den Großmüttern mütterlicherseits von ihr und ihrer Geschäftspartnerin und Managerin Oriana. Nach kreativen Residenzen in Kolumbien und Rom in der Villa Médicis schrieb und performte Mélissa ein Musical über eine rachsüchtige göttliche Inkarnation des kollektiven Gedächtnisses, die Mami Wata mit dem Musical And Sometimes the Flower Is Just Another Knife. Im selben Jahr veröffentlichte sie ihr jüngstes Album Radyo Siwèl (2018), eine Wiedererweckung traditioneller und verlorener Widerstandslieder, die dem haitianischen Volk während der 20-jährigen US-Militärbesetzung dienten, die das Land für immer veränderte. Als begeisterte Köchin arbeitet Laveaux an einem größeren Werk über verschiedene Begegnungen mit dem Tod im Laufe ihres Lebens und die verschiedenen Speisen, die sie bei den jeweiligen Beerdigungen serviert hätte, mit dem Titel Chadèk: a journal of sweet and savory aches. Außerdem arbeitet sie intensiv an ihrer vierten LP, die Anfang 2021 erscheinen soll.