News

DENKFABRIK 2022:
Norm & Melancholie

cfl_b_df22_nur-bild

28. – 30. April 2022

Norm & Melancholie
Leben und leben lassen – oder: Norm & Melancholie. Vom 28. bis zum 30. April lassen wir Traurigkeit zu und denken mit zahlreichen Künstler*innen in Key Notes, Performances, Gespräche, Präsentationen, Game Sessions, Tanz und Konzert darüber nach, wie wir gemeinsam Räume entstehen lassen, in denen wir nicht den Normen entsprechen müssen, keine Scham empfinden
und in denen wir uns selbstverständlich selbstbestimmt bewegen können - allein und zusammen, als Kompliz*innen.
Es erwartet uns ein Festival, das ein abwechslungsreiches Programm an drei verschiedenen Veranstaltungsorten bietet: Burg Hülshoff, Rüschhaus und der Studiobühne der Universität Münster.

Wie können wir über Melancholie sprechen und welche Räume bietet die Kunst dafür?
Wir laden alle ein, mitzudenken, zu spielen, Trost zu finden oder einfach mit uns zu tanzen! Wir üben radikale Empathie und den Mut zu scheitern.

Mit dabei sind Künstler*innen wie dorisdean , Rebekka Endler, László Földényi, Marshall Vincent, Anke Stelling, Sisyphos, der Flugelefant (SdF), Lorena Jaume-Palasí und Dilek Güngör

Mehr zur Denkfabrik 2022
Tags