Veranstaltung

Monument To Stakhanov

Anbauen!

13. September 2019 – 18:00 Uhr

42381547_2224832327590602_1341352667754004480_o.jpg

mit
Tools for Action

13. September, ab 18 Uhr
14. September, ab 14 Uhr
15. September, ab 10 Uhr

Die Künstlergruppe Tools for Action bläst noch einmal ihren gigantischen Presslufthammer auf. 2018 bauten sie das durchsichtige, begehbare Inflatable fürs Schaustellen!-Festival auf Hülshoff.

Die Skulptur ist Wiedergänger eines Aufblashammers, den Moskauer Abeiter*innen am 1. Mai 1938 auf den Roten Platz trugen, als Erinnerung an den Helden der Arbeit, Alexey Stakhanov, der angeblich 13-mal mehr arbeitete als alle anderen. Es war ein großer Moment sowjetischer Propaganda.

Doch die Erzählung vom ewigen Fortschritt und der nie erschöpfenden Ressourcen ist am Ende.

Tools for Action, deren Wurzeln im Klima-Aktivismus liegen, befragen einmal mehr die Grenzen eines Denkens, das nur Wachstum kennt.

Machen Sie dabei mit. In den Hammer steigen. Darin herumlaufen. Hinsetzen. Und selbst für einen Augenblick zum Monument werden. Das Monument einer Zukunft jenseits von Gigantomanie.

In 2018, the artist group Tools for Action inflated their giant, transparent jackhammer at Burg Hülshoff for the first time. This traversable inflatable brings to mind a big moment in Soviet propaganda when workers memorialized Alexey Stakhanov, the hero of labor, with an inflatable hammer in Moscow in 1938. Now Tools for Action, whose roots are based in climate activism, are saying "It's hammer time!" once again, striking down the propaganda of eternal progress and inexhaustible resources.


Anbauen! wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Kunststiftung NRW. Das Projekt ist Teil des Jubiläumsprogramms 100 jahre bauhaus im westen des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, des LWL und des LVR.
In Kooperation mit der Filmwerkstatt Münster, der Münster School of Design und dem NRW KULTURsekretariat.


Monument To Stakhanov ist eine Koproduktion von Tools for Action und Burg Hülshoff – Center for Literature, gefördert durch die Kunststiftung NRW.