Veranstaltung

Dieselgate Shrinks (Soot Mix)

12. September 2019 – 20:30 Uhr

mit
Lukatoyboy

Lukatoyboy ist bekannt für seine elektroakustischen Improvisationen, bei denen er in Echtzeit Stimmen und Field Recordings sampled, zum Beispiel die Sounds verschiedener Spielzeuge. Feedbacks, analoge Synthesizer, elektromagnetische Spulen, Radiotransmitter sind oft mit von der Partie (und Party).

Für seine Arbeit Walk The Sound gewann er den 2013 Open Call »Ubiquitous Art and Sound«, der gestartet wurde von Deutschlandradio Kultur/Klangkunst, dem Goethe-Institut, ICAS – International Cities for Advanced Sound, ECAS – European Cities for Advanced Sound und dem CTM Festival.

Zur Zeit arbeitet Lukatoyboy stark an partizipativen Performances, die oft auch ortsspezifisch sind.

Für Natur am Bau entwickelt er eine neue Arbeit. Im Slow Carbon Castle, dem Festivalzentrum, spielt er Musik und spielt mit den Automobilen und anderen motorisierten Vehikeln, die das Festivalzentrum bilden. Er spielt mit ihren Geräuschen. Er spielt mit ihren Soundsystemen. Und er spielt mit der Ungewissheit, ob diese Sounds und Systeme in der Zukunft nicht verschwunden sein werden, wenn die Rohstohff-Ressourcen endgültig zur Neige gehen.

Lauschen wir, wie schön sich diese Ungewissheit anhört.

For Natur am Bau (Nature at Work) the electro-acoustic improviser Lukatoyboy has developed a new work. It plays with the sounds of the automobiles in the festival center and with their sound systems. And it plays with the uncertainty of whether these sounds and systems will have disappeared in the future and the resources of raw materials are finally exhausted.


Anbauen! wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Kunststiftung NRW. Das Projekt ist Teil des Jubiläumsprogramms 100 jahre bauhaus im westen des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, des LWL und des LVR.
In Kooperation mit der Filmwerkstatt Münster, der Münster School of Design und dem NRW KULTURsekretariat.