Veranstaltung

Die Sprache der Welt

World Wide World, Zwischensprachen

24. August 2018 – 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

burg_hulshoff_-kubragumusay.jpg
(c) Annika Nagel

im Rahmen der Droste-Tage 2018: COME CROSS ME

Drei programmatische, eröffnende Reden für die Droste-Tage, die eine Frage eint: Was könnte die Sprache einer Welt sein, die babylonisch, digital und voller politischer Konflikte ist?

Jörg Albrecht, Schriftsteller und Gründungsdirektor des Center for Literature, denkt darüber nach, wie die digitale Sphäre unsere Wahrnehmung und damit auch das Schreiben verändert (hat).

Peter Waterhouse beschreibt mit Lust am Widerspruch die Kraft von Übersetzung in einer vielsprachigen Welt.

Und Kübra Gümüşay, Journalistin und Aktivistin, fragt: Wo sind die Orte, an denen wir laut weiterdenken, überhaupt denken können?

Three key note lectures: Jörg Albrecht talks about literature in times of digitalization, Peter Waterhouse about the power of translation in a world wide world, and Kübra Gümüşay about public spaces and common ways of thinking.

 

Räume, in denen diejenigen Gedanken und Ideen formuliert werden, die noch nicht bis zur letzten Komma-Stelle durchdacht und gegen jede potentielle Kritik gefeit sind.

— Kübra Gümüşay

Die Droste-Tage 2018 werden gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und das Droste-Forum e.V. sowie unterstützt durch das Kulturamt der Stadt Münster.