Veranstaltung

Tag des offenen Denkmals 2018

09. September 2018

Am 09. September 2018 wird bundesweit der „Tag des offenen Denkmals“ stattfinden. Thema 2018: Entdecken, was uns verbindet.

In fachkundigen Führungen berichten Denkmalpfleger*innen an konkreten Beispielen über die Aufgaben und Tätigkeiten der Denkmalpflege. Archäolog*innen, Restaurator*innen und Handwerker*innen demonstrieren Arbeitsweisen und -techniken und lenken den Blick auf Details, die einem ungeschulten Auge verborgen bleiben.

Geschichte zum Anfassen – das bietet der Denkmaltag dem Besucher dabei in wohl einmaliger Weise. Architektur- und Geschichtsliebhaber*innen sind zu Streifzügen in die Vergangenheit eingeladen!

Auf Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus werden zum Tag des offenen Denkmals kostenfreie Führungen sowie eine szenische Lesung angeboten:

Sonderführung Burg Hülshoff:
Sonntag, 09. September 2018 um 11 Uhr
Sonderführung durch Haus und Teiles des Parks mit Margit Dohrenbusch
Treffpunkt: an der Vorburg
Dauer: ca. 60 Minuten

Sonderführung Haus Rüschhaus:
Sonntag, 09. September 2018 um 15 Uhr
Sonderführung „…klein wie ein Mauseloch – aber doch sehr lieb!" - das Alltagsleben im Rüschhaus zur Zeit der Annette von Droste-Hülshoff.
Zwei parallele Sonderführungen mit Stefanie Jung und Sonja Lesniak á 20 Teilnehmer*innen
Treffpunkt: Auf dem Hof vor dem Haus
Dauer: ca. 90 Minuten

Szenische Lesung Haus Rüschhaus:
Sonntag, 09. September 2018 um 17 Uhr
Szenische Lesung Und dennoch fühl' ich, wie verwandt, zu deinen Schauern mich gebannt mit Sarah Giese und Christoph Tiemann sowie Till Backhaus am E-Piano
Treffpunkt: Auf der historischen Deele
Dauer: ca. 60 Minuten


Der Tag des offenen Denkmals wird koordiniert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.