Künstler*in

Rike Scheffler

scheffler-rike_c-valerie-schmidt.jpg
(c) Valerie Schmidt

Rike Scheffler arbeitet in Gebieten zwischen Sprache, Performance, Installation und Musik. Sie begreift Gedichte und Soundskulpturen als realitätsschaffende, begeh- und erlebbare Interventionen im Raum.

Scheffler studierte Psychologie in Berlin und Literarisches Schreiben in Leipzig.

Für ihr Schaffen erhielt sie u.a. Förderungen und Arbeitsstipendien der Akademie der Künste, dem Goethe Institut, des Künstlerhauses Edenkoben, der Stiftung Brandenburger Tor sowie 2016 den Orphil Debut Preis für Lyrik für ihren Gedichtband der rest ist resonanz (kookbooks 2014).

In den letzten Jahren kollaborierte sie häufig und gerne mit Ólafur Elíassons Institut für Raumexperimente sowie dem Komponisten und Klarinettisten Claudio Puntin und präsentiere ihre Arbeiten in Äthiopien, Dänemark, Deutschland, England, Österreich, der Schweiz, Slowenien, Tschechien und den USA, im Louisiana Museum of Modern Art, in der Neuen Nationalgalerie und im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart in Berlin.