Künstler*in

Paul Plamper

paul-plamper-2013-von-thomas-kierok_klein.jpg

1972 in Ulm geboren, Autor, Theater- und Hörspielregisseur.

Er inszenierte u.a. am Berliner Ensemble, der Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz und am Stadttheater Istanbul.

Seit 1999 arbeitet er überwiegend für den WDR als Hörspielmacher. Für seine Werke erhielt er u.a. 2011 und 2002 den Prix Europa für Tacet und Top Hit leicht gemacht, 2009 den Hörspielpreis der Kriegsblinden für Ruhe 1, 2010 den Robert Geisendörfer Preis für Der Assistent, sowie 2012/13 den Deutschen Hörbuchpreis und den Deutschen Hörspielpreis der ARD für Der Kauf.

Seit 2005 entwickelt Plamper Arbeiten im Stadtraum, wie Das Akustische Kleist Denkmal am Kleinen Wannsee (seit 2011), sowie Audioinstallationen, u.a. gezeigt im Museum Ludwig Köln (2009), ZKM Karlsruhe (2010), Kammerspiele und Residenztheater München (2014).

Zuletzt entstanden Die Schlange im n.b.k. Berlin, sowie die Fremde & Geister-Trilogie: Future Dealers im Museumsquartier Wien (2016), Dienstbare Geister auf der Ruhrtriennale (WDR / BR / DLFKULTUR / MDR 2017) und Der Absprung (WDR, Schloss und Kulturbetrieb Altenburg, DLF Kultur und BR 2018).