Künstler*in

Gerhild Steinbuch

steinbuch-gerhild_2235_c-max-bohm_klein.jpg
(c) Max Bohm

Gerhild Steinbuch, geboren 1983 in Mödling (Österreich), Autorin, freie Dramaturgin und Übersetzerin aus dem Englischen.

Sie studierte Szenisches Schreiben in Graz und Dramaturgie an der HfS Ernst Busch in Berlin.

Sie schreibt Theatertexte, Libretti, Essays und Hörspiele und arbeitet sowohl allein als auch im Kollektiv, unter anderem mit Freundliche Mitte (u.a. für das brut Wien) und als Teil des Autorinnenteams „Institut für chauvinistische Weiterbildung. Sie ist Gründungsmitglied von Nazis & Goldmund, einer Autor*innenallianz gegen die Europäische Rechte.

Gerhild Steinbuch ist Dozentin am Institut für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig.

Letzte Arbeiten: BERGEINS (brut Wien, 2018), Radikale Akte (Staatstheater Karlsruhe, 2018), Wir aus Glas (Deutsche Oper / Münchener Biennale für Musiktheater, 2018).