Haus- und Parkordnung

Herzlich Willkommen auf Burg Hülshoff und im Haus Rüschhaus
Die ANNETTE VON DROSTE ZU HÜLSHOFF-STIFTUNG unterhält die Burg Hülshoff mit dem Droste
Museum, der Gastronomie und Parkanlage, sowie das Haus Rüschhaus mit seinem Museum und der
Gartenanlage. Die Gebäude und Parkanlagen stehen unter Denkmalschutz.



Um Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten und Ihre Sicherheit auf dem Gelände zu
gewährleisten, bitten wir Sie folgende Hinweise zu beachten:

Öffnungszeiten und Eintritt

Das Museum der Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus sowie deren Gartenanlagen können während der
Öffnungszeiten in den der Allgemeinheit zugänglichen Bereichen besucht werden. Einzelne Ausstellungsräume, Gebäude, Gebäudeteile oder Gartenbereiche können zeitweilig geschlossen sein.

Die ANNETTE VON DROSTE ZU HOLSHOFF-STIFTUNG behält sich vor, den Besuch der Burg Hülshoff und des Hauses Rüschhaus bei Veranstaltungen räumlich und zeitlich einzuschränken. Wir bitten entsprechende Regelungen zu beachten.

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise entnehmen Sie den jeweiligen Aushängen, abweichende Öffnungszeiten sind möglich. Für die Besichtigung der Park- und Gartenanlagen der beiden Häuser wird kein Eintrittsgeld erhoben. Bitte beachten Sie, dass für besondere Veranstaltungen auch Sonderpreise erhoben werden.

Gefahrenhinweise

Das gesamte Gelände der Burg Hülshoff (Burg und Park) und Haus Rüschhaus stehen unter Denkmalschutz und dürfen nicht verändert werden. Die Gestaltung der Burg, der Museen mit den Park- und Gartenanlagen entspricht nicht dem heute in anderen Bereichen üblichen Sicherheitsstandard. Wir weisen Sie auf mögliche Unebenheiten oder Stolperkanten, steile Treppen, niedrige Geländer, nicht eingezäunte Wassergräben und Bachläufe etc. hin, die sowohl innerhalb der Gebäude, als auch im Freigelände auftreten können. Vor diesem Hintergrund bitten wir Sie dafür um Verständnis, dass wir für durch Fahrlässigkeit verursachte Sachschäden
keine Haftung übernehmen können.

Das Betreten des Geländes von Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus und des umliegenden Parkgeländes geschieht deshalb auf eigene Gefahr. Besonders beim Verlassen der Wege bitten wir um erhöhte Aufmerksamkeit, damit Sie sich auf teilweise unwegsamem Gelände nicht gefährden. Bitte beachten Sie, dass auf Flächen und Wegen kein oder nur eingeschränkter Winterdienst erfolgt.
Aus gestalterischen Gründen wird nicht überall durch Warnschilder auf Gefahrenpunkte hingewiesen.

Verhaltenshinweise

  • Bitte nehmen Sie Rücksicht auf andere Besucher. Verhalten Sie sich so, dass andere Besucher nicht behindert, belästigt oder gefährdet und Museumsobjekte nicht beschädigt werden. Belästigungen oder Gefährdungen von Personen sind zu unterlassen. Zuwiderhandlungen können von uns als Hausfriedensbruch geahndet werden.
  • Zur Aufsicht Verpflichtete (Lehrer o.ä.) sowie Erziehungsberechtigte haben Ihre Aufsichtspflicht in den Museen, Gebäuden und auf dem Gelände wahrzunehmen.
  • Eltern haften für Ihre Kinder.
  • Es ist grundsätzlich nicht gestattet, ausgestellte Gegenstände zu berühren. Es darf nicht mit Gegenständen hantiert werden, die geeignet sind, Beschädigungen an den Ausstellungsobjekten herbeizuführen.
  • Das Abbrennen offener Feuer, Grillen und Feuerwerk sind untersagt.
  • Das Verzehren von mitgebrachten Speisen und Getränken ist in den Museumsräumen sowie in der Gastronomie der Burg Hülshoff nicht gestattet.
  • Hinweis für Hochzeitsgesellschaften: Es dürfen weder Reis noch Blütenblätter im Burginnenhof der Burg Hülshoff geworfen werden. Es ist untersagt eigenständig einen Empfang im Gelände der Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus zu halten.
  • Hochzeitspaare, die sich ausschließlich vor den romantischen Kulissen fotografieren lassen wollen, müssen sich anmelden. Ein Kostenbeitrag wird erhoben.
  • Die Anpflanzung in den historischen Gartenanlagen sowie der sonstige Bewuchs ist zu schonen; d.h. es dürfen keine Blumen und sonstige Pflanzen gepflückt werden.
  • Fahrräder dürfen nicht mit auf das Gelände der Burg Hülshoff und das Haus Rüschhaus genommen werden.
  • Das Mitführen von Hunden oder anderen Tieren ist in den Museen und den Ausstellungen nicht erlaubt. Führen Sie Hunde bitte auf dem gesamten Gelände an der Leine. Helfen Sie uns, die Anlagen der Burg Hülshoff und des Hauses Rüschhaus sauber zu halten, indem Sie eventuelle Hinterlassenschaften Ihrer Vierbeiner beseitigen.
  • Für Ihre Abfälle verwenden Sie bitte die dafür aufgestellten Behälter.
  • Die Burg Hülshoff und das Gelände wird Videoüberwacht.
  • Das Fotografieren und Filmen ohne die Verwendung von Stativ und Leuchten sind für private Zwecke grundsätzlich auf dem Gelände, nicht in den Museen erlaubt. Bei Aufnahmen, die gewerblich oder im Rahmen von Pressearbeit genutzt werden sollen, ist eine vorherige Zustimmung der Geschäftsführung einzuholen. Auf die gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechts wird hingewiesen.
  • Führungen auf dem Gelände und in den Museen werden ausschließlich von der ANNETTE VON DROSTE ZU HÜLSHOFF-STIFTUNG organisiert und durchgeführt. Informationen und Buchungen bitte über die Verwaltung beider Häuser.


Aufsichtspersonal

Das Aufsichtspersonal der Burg Hülshoff und des Hauses Rüschhaus sind angewiesen, darauf zu achten, dass alle Punkte dieser Hausordnung beachtet werden. Sie sind berechtigt, Anordnungen im Interesse der ANNETTE VON DROSTE ZU HÜLSHOFF-STIFTUNG zu treffen. Aus diesem Grund ist allen Anweisungen des Aufsichtspersonals Folge zu leisten.

Besucher, die sich wiederholt nicht an die Hausordnung und an die Weisungen des Aufsichtspersonals halten, kann ein Hausverbot erteilt werden. Bei einem Verweis vom Gelände oder aus den Museen wird das Eintrittsgeld nicht erstattet.

Haftung

Die ANNETTE VON DROSTE ZU HÜLSHOFF-STIFTUNG haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Museums- und Parkbesucher haften für die von Ihnen verursachten Schäden nach den gesetzlichen Bestimmungen.
Wir danken recht herzlich für Ihre Unterstützung und wünschen einen angenehmen und informativen Aufenthalt auf Burg Hülshoff und im Haus Rüschhaus.