Droste Tage 2015

„Droste-Tage“ 2015

07.- 09. August 2015


Droste Tage 2015

Vom 7. bis 9. August ist Burg Hülshoff Spielort eines ausgesuchten Kulturprogramms rund um Annette von Droste-Hülshoff.

Die „Droste-Tage“ präsentieren künstlerische Auseinandersetzungen ganz unterschiedlicher Art mit Leben und Werk der Autorin. Dabei spricht das Angebot die Besucherinnen und Besucher mit allen Sinnen an. Annette von Droste wird erfahrbar als starke, höchst kreative und ganz und gar unkonventionelle Frau.

Den Auftakt macht am 7. August die Inszenierung „Droste 700 Quadrat“, die der Münsteraner
Regisseur Harald Redmer als besonderes „Raumerlebnis“ mit Werken der Droste entworfen hat
(auch am 8. August). Fünf Schauspieler, Sprecher und Musiker sowie ein Chor verwandeln die Vorburg in einen Theater- und Resonanzraum. Am 8. August wird die Ausstellung „Federlesen“ eröffnet,
die Illustrationen zu Droste-Texten des Zeichners und Grafikers Michael Blümel präsentiert.
Den Abschluss bildet am 9. August das „Hülshoffer Sommerkonzert“ mit einem exzellent besetzten Kammerquartett und einer Uraufführung der Vertonung des Droste-Gedichts „Mondesaufgang“ durch den Komponisten Matthias Bonitz als Höhepunkt.

Freitag, 7. August um 20:30 Uhr und Samstag, 8. August um 20:30 Uhr

Ort: Burg Hülshoff, Vorburg


„Droste 700 Quadrat“.

Ein Raumerlebnis mit Werken der Droste

Zum Auftakt der Droste-Tage präsentieren der Münsteraner Regisseur und Schauspieler Harald Redmer und sein Ensemble von Sprechern, Musikern, einem Chor und vielen kleinen Lautsprechern eine eigene Lesart und Hörart der Texte von Annette von Droste-Hülshoff.Regie „Droste 700 Quadrat“









Die Uraufführung von „Droste 700 Quadrat“ wird in der Vorburg der Burg Hülshoff, dem ehemaligen Wirtschaftsgebäude des Anwesens, zu sehen und hören sein.
Vermeintliche Beschaulichkeit und Heimatverbundenheit im Werk der Droste steht hier im Kontrast zur rohen Dimension des Raumes. “Droste 700 Quadrat” ist der Größe, der Weite, dem Monumentalen im Werk der Droste auf der Spur. Die besondere Kraft und die über die Zeit hinaus reichende Bedeutung der Droste-Texte werden in der ‚großen Form‘ neu begreiflich.

Der Abend ist – wie alle Regiearbeiten von Harald Redmer – geprägt durch musikalische Bearbeitung und überraschende Komposition. Der spezielle Ort bietet dafür einzigartige Voraussetzungen. Sprechchor, Musiker und Chor verschaffen der Lyrik und Prosa der Droste eine frische, überraschende Perspektive. Annette von Droste-Hülshoff wird in der großen Form neu hör- und erlebbar, die Vorburg zum lustvollen Sprachklangkörper.

Die Textauswahl stellt vertrauten Texten auch unbekannte gegenüber. Eine Auswahl aus dem lyrischen Werk wird ergänzt durch Texte aus der umfangreichen Briefkorrespondenz der Droste. Im Rahmen des Programms kommen zwei Chorwerke für großen Chor (Helmut Buntjer und Daniel Lembeck) und eine Komposition für Sprechchor (Helmut Buntjer) zur Uraufführung.

“Droste 700 Quadrat” ist eine Auftragsarbeit der Annette-von-Droste-zu-Hülshoff-Stiftung.

Mitwirkende:Sprecher der “Droste 700 Quadrat”
Sprecher/innen: Carsten Bender, Marcel Kaiser, Beate Reker, Carolin Wirth
Chor: Capella Vocale (Leitg. Daniel Lembeck) 
Musik, musikalische Gesamtleitg.: Helmut Buntjer
Regie: Harald Redmer

In Kooperation mit dem Pumpenhaus Münster












Karten:
18 €, ermäßigt 13 €
zzgl. 3,50 € Versand- und Bearbeitungsgebühr

Kartenbestellung:

Karten leider ausverkauft

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Droste Tage
Stand: Mai 2014


Samstag, 8. August um 16 Uhr

Eröffnung auf Burg Hülshoff, Ausstellungspavillons im Park


Ausstellung: „Federlesen“

Ein Bilderzyklus zu Texten der Annette von Droste-Hülshoff.

Illustrationen und Grafiken von Michael Blümel.

Ausstellung: „Federlesen“ Blümel
Der Maler, Grafiker und Illustrator Michael Blümel (*1967 in Bad Mergentheim) beschäftigt sich vordringlich mit Themen der Literatur und hat zu vielen Autoren der Gegenwart und Vergangenheit gearbeitet. Einen besonderen Schwerpunkt bilden dabei schon seit langem seine Arbeiten zu Annette von Droste-Hülshoff. Auf Burg Hülshoff präsentiert der Künstler eine Auswahl von Illustrationen und Grafiken, die von seiner intensiven kreativen Auseinandersetzung mit dem Werk der Dichterin zeugen. Im Mittelpunkt stehen Werke zu den „Haidebildern“ sowie zur Novelle die „Die Judenbuche“.

Öffnungszeiten:
Eröffnung Samstag 8. August, 16 Uhr
Die Ausstellung ist bis zum 20. September ausschließlich an Wochenenden von 12 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Karten:
Während der Droste-Tage am 8. und 9. August freier Eintritt
Im Zeitraum 10. August bis 20. September: 4 €, ermäßigt 2,50 €

Kartenbestellung:
02534/1052
tickets@burg-huelshoff.de
Innerhalb der Öffnungszeiten an den Museumskassen von Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus (Am Rüschhaus 81, Münster-Nienberge)
  

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Droste Tage
Stand: Mai 2014


Sonntag, 9. August um 17 Uhr

Burg Hülshoff, Innenhof der Vorburg


“Mondesaufgang” Hülshoffer Sommerkonzert

“Mondesaufgang” das Hülshoffer Sommerkonzert

Das Hülshoffer Sommerkonzert ist nach Annette von Droste-Hülshoffs Gedicht „Mondesaufgang“ benannt. Tages- und Jahreszeiten bilden die Gedankenlinien des ersten Konzertteils,
der mit Edward Elgars „Chanson de Matin“ beginnt und über mehrere Stationen hin zu Astor Piazzollas „Invierno porteño“ das Ende dieser Lebensreise durch Tages- und Jahreszeiten beschreibt.
Der zweite Teil steht unter dem Thema ‚Mond, Nacht und Traum‘. Dort wird die Nacht selbst,
der Abend, ein Engel, der Mondschein und der Traum thematisiert. Höhepunkt des Konzerts ist die Uraufführung der Vertonung des Gedichts „Mondesaufgang“ von Annette von Droste-Hülshoff im Kontext der Gedichte „Ein Engel fragt“ und „Er verschwebt“ von Hans Arp (aus dem Zyklus „Mondsand“, 1960) durch den Komponisten Matthias Bonitz.

Mitwirkende:
Rebecca Blanz, Mezzosopran
Farida Rustamova, Violine
Franziska Rees, Violoncello
Zoë Knoop, Harfe
Matthias Bonitz, künstlerische Leitung und Moderation

In Kooperation mit der Musikhochschule Detmold

Hinweis
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Vorburg statt.

Karten:
18 €, ermäßigt 13 € zzgl. 3,50 € Versand- und Bearbeitungsgebühr

Kartenbestellung:
02534/1052
tickets@burg-huelshoff.de
Innerhalb der Öffnungszeiten an den Museumskassen von Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus (Am Rüschhaus 81, Münster-Nienberge)
  

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Droste Tage
Stand: Mai 2014

Hier der Flyer zu den DROSTE TAGEN 2015 als PDF-Download