Künstler*in

Yoko Tawada

yoko-tawada.copyright-florian-thoss.jpg
(c) Florian Thoss

Yoko Tawada wurde 1960 in Tokyo geboren und dort aufgewachsen. Die japanische Sprache, ihre Schriftzeichen und die Denkweise hat sie nie verlassen, obwohl sie mittlerweile schon seit 37 Jahre in Deutschland lebt und genauso viele Bücher auf deutsch geschrieben hat wie auf japanisch. Ihre Texte überschreiten die Grenzen zwischen den Gattungen wie Erzählung, Essay, Theaterstück oder Gedicht. 2016 bekam sie den Kleist-Preis und es war eine große Freude für sie, denn Heinrich von Kleist ist neben Paul Celan und Franz Kafka ihr Lieblingsautor. Zu letzt erschien der Roman „Sendbo-o-te“ („The Emissary“), in dem die Gegenwart als Zukunft dargestellt wurde. Er bekam in den USA den National Book Award.