Künstler*in

virtuellestheater

virtuellestheater-ggg-presse-gross.png

virtuellestheater hat sich 2015 aus sieben in Berlin, Hamburg und Amsterdam lebenden Performance-Artists gegründet und 2017 als eingetragener Verein organisiert. Es handelt sich um eine freie kollektive Struktur mit angeschlossenem Förderverein für virtuelle Kunstpraxis, die bewusst über die Reihen der Mitglieder hinaus auch die Arbeiten anderer unterstützt und koproduziert. virtuellestheater ist damit nicht nur ein Gruppenname, sondern auch die Bezeichnung einer bestimmten Herangehensweise an (performative) Kunst. virtuellestheater und virtuellestheater e.V. schaffen Raum für neue Bündnisse und bilden Partnerschaften. In immer neuen internen Konstellationen und der grenz- und genreüberschreitenden Zusammenarbeit mit anderen sehen sie die besten Bedingungen für subversive Kritik von Gegenwart und für künstlerische Forschung außerhalb neoliberal-westlichen Denkens. Durch Verwendung nichtlinearer Erzählformen, digitaler Medien und neuer Technik entstehen dann spekulative Performance-Installationen für ein gutes Leben und bessere Zukünfte.

GGG – Global Glitch Gardens

Idee: Sven Björn Popp

Umsetzung und Performance: Max Gadow, Sven Björn Popp, Elizabeth Prentis

Gastrednerin Janne Nora Kummer im Rahmen des Symposiums

www.virtuellestheater.net