Künstler*in

Ute Frevert

utefrevert_c-bill-cormack_boston_nov-2019.jpg
© Bill Cormack

Professor Dr. Dr. h.c. Ute Frevert ist seit 2008 Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck- Gesellschaft und Direktorin am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, wo sie den Forschungsbereich Geschichte der Gefühle leitet.

Die Historikerin lehrte von 2003 bis 2007 an der Universität Yale. Zuvor hatte sie Lehrstühle für Neuere Geschichte an den Universitäten Bielefeld und Konstanz inne sowie an der Freien Universität Berlin, der sie seit 2008 als Honorarprofessorin erneut angehört.
Ihre Publikationen in den Bereichen der Sozial-, Kultur- und Politikgeschichte, der Emotionsgeschichte und der Geschlechtergeschichte wurden in zahlreichen Sprachen veröffentlicht. Auf Deutsch erschienen zuletzt Die Politik der Demütigung. Schauplätze von Macht und Ohnmacht, Vertrauensfragen. Eine Obsession der Moderne, Vergängliche Gefühle und Gefühlspolitik. Friedrich II. als Herr über die Herzen?.

Ute Frevert ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina sowie der British Academy. Sie wurde 1998 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit dem renommierten Leibniz-Preis ausgezeichnet und erhielt 2016 das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse, da sie »in herausgehobener Weise und im europäischen und internationalen Kontext« über ihre wissenschaftliche Tätigkeit hinauswirkt.