Künstler*in

Monika Rinck

monika-rinck-copyright-gene-glover.jpg
(c) Gene Glover

Monika Rinck lebt und arbeitet in Berlin. Seit 1989 diverse Veröffentlichungen in vielen Verlagen. 2012 erschien ihr Lyrikband HONIGPROTOKOLLE bei kookbooks, 2015 folgte RISIKO UND IDIOTIE im selben Verlag. Vor kurzem wurde ihr der Ernst-Jandl-Preis verliehen. Sie übersetzt mit Orsolya Kalász aus dem Ungarischen, kooperiert mit Musikern und Komponisten, und lehrt von Zeit zu Zeit. Im Frühjahr 2019 erscheinen ALLE TÜREN bei kookbooks, und CHAMPAGNER FÜR DIE PFERDE im Fischer Verlag.


Rinck lenkt ihre Aufmerksamkeit auf die Frau als Mensch, die Unbeständigkeit der Wilden Seele, die Grand-Duchesse von Gerolstein sowie den Grand Pacific Garbage Patch, die allgegenwärtige Groteske der Grenzen und gute und schlechte Empfindlichkeit. Im Hintergrund sind die mitreißenden Weisen aus der Feder Jacques Offenbachs zu vernehmen. Die Giebel stürmen die Dielen, die Kulissen stammen aus dem Hause Negativität&Ramsch und werden von Fasanen geschoben. Alles liegt offen da, das Licht ist silbern, die Tage überblenden, niemand verlässt den Raum.