Künstler*in

Lisa Danulat

Lisa Danulat, geboren 1983 in Frankfurt am Main, studierte Philosophie, Schauspiel und SzenischesSchreiben in Frankfurt am Main, Freiburg und Graz.

2005 wurde ihr erstes Stück Die Sieben Stufen der Akzeptanz am Wallgrabentheater Freiburg uraufgeführt.2008 gewann sie mit Too low terrain bei den Mainzer Autorentagen „Text trifft Regie“ den Preis fürdas beste Stück. 2009 wurde ihr Jugendstück Topinambur zum Berliner Theatertreffen der Jugend eingeladen.Lisa Danulat war in der Saison 2009/10 Stipendiatin des Autorenlabors am Düsseldorfer Schauspielhaus, erhielt 2010 das Wiener Dramatikerstipendium und war in der Saison 2010/2011 Hausautorin am Staatstheater Mainz. Im Herbst 2011 war sie Stipendiatin der Villa Decius in Krakau. Für ihr Stück Uns kriegt ihr nicht. Das Haus der Jeanne Calment wurde sie mit dem NRW Dramatikerinnen-Preis 2012 ausgezeichnet.

2014 war Lisa Danulat Artist in Residence in Vechta. 2016 erhielt sie ein Stipendium für das arbeitsatelier vom DRAMA FORUM, durchgeführt mit dem Deutschen Literaturfonds und dem Schauspielhaus Graz; 2017 nahm sie an der Schreibwerkstatt desHans-Gratzer-Stipendiums am Schauspielhaus Wien teil. 2018 war Lisa Danulat Stadtschreiberin in Paderborn und für den Retzhofer Dramapreis nominiert. Außerdem erhält sie den Kathrin-Türks-Preis 2018 für ihr Stück Die Kinder von Nothingtown. Im Juni 2019 ist ihr Stück „Entschuldigung“ am Deutschen Theater in Berlin und am Theater Neumarkt in Zürich zu sehen.