Künstler*in

Elizabeth Prentis

dfc3f59f-838b-4394-a158-d7eb95e03063.jpg

Elizabeth Prentis, geboren 1994 in London, studierte von 2013 bis 2016 Fine Arts am Chelsea College of Art and Design. Sie arbeitet seitdem als Bildende Künstlerin mit Schwerpunkt auf die Bereiche Skulptur, Performance und performative Intervention. Ihre Arbeiten sind geprägt von Prozesshaftigkeit: Live-Experimente und Aktionen werden zwar kuratiert, aber nie geprobt, sodass das immer und absichtlich Raum für Unerwartetes und das Risiko des „Scheiterns“ bleibt. Absurdität, (Inter-)Action, und Humor sind ebenso Markenzeichen von Prentis Arbeit wie feministische Zugriffe auf männerdominierte Alltagsbereiche (Baumärkte, schweres Gerät), sowie ungewöhnliche Materialien (Schleim, Lebensmittel). Prentis hat international ausgestellt, unter anderem in UK, Russland, Amerika, Island und Deutschland. Dies ist bereits ihre fünfte Kollaboration mit virtuellestheater, und die dritte Arbeit in Personalunion mit Max Gadow und Sven Björn Popp.